Kategorie: News

Warum Sie von OpenMedia zur ContentLine wechseln sollten

Taktisch klug: Umstieg von alfa OpenMedia auf alfa ContentLine zur digitalen Neuausrichtung Ihres Hauses

Ein Umstieg von unseren alfa OpenMedia Produkten auf die neue alfa ContentLine mag Ihnen wie ein großer Schritt vorkommen, denn natürlich bedeutet eine Veränderung im System eine Umstellung. Doch Sie können versichert sein, dass vieles doch beim Alten bleibt oder noch besser wird. Dazu möchten wir Ihnen gerne eine Übersicht geben und erklären, was bei einem Update von unseren alfa OpenMedia Produkten zur alfa ContentLine genau passiert.

Starten wir doch direkt mit dem was bleibt; denn das ist schon eine ganze Menge!

  • alfa AdSuite
  • alfa ProductPlanner
  • alfa ProductTracker / alfa WebTracker
  • alfa AdPagination
  • alfa e-Paper
  • alfa NewsApp
  • alfa Vertriebssystem
  • alfa FeeCon / alfa Honorar
  • alfa PortalSuite
  • Bildworkflows
  • Statuskonzepte
  • Gruppen- und Rollenkonzepte
  • Zugriffsrechte

Obwohl so viel beim Alten bleibt – oder vielleicht gerade deswegen – haben Sie bei einem Umstieg die perfekte Möglichkeit, um eine digitale Neuausrichtung Ihres Hauses in Angriff zu nehmen oder auch Ihre aktuellen Prozesse effizient zu verschlanken. Zudem bietet der Wechsel auf die alfa ContentLine die Chance, moderne Arbeitsplatzkonzepte – plattformunabhängig – einzurichten.

Wenn sich das alles nicht verändert, was ist denn dann überhaupt neu? Mit der alfa ContentLine kommen einige neue Module in das Portfolio, die teilweise ein oder sogar zwei Produkte von alfa OpenMedia in sich vereinen, quasi mehr Leistung in weniger Produkten, der ständige Wechsel zwischen Programmen entfällt. Aber was heißt das nun konkret? Hier eine kleine Gegenüberstellung:

 

Direktvergleich der Module

Redaktionsmanagement mit alfa EditorialOrganiser

Der alfa EditorialOrganiser vereint sowohl viele Funktionalitäten der alfa MediaSuite als auch von alfa Agenda und alfa ContentExplorer in sich, doch kann das neue Modul wesentlich mehr leisten. Der alfa EditorialOrganiser ist DIE Plattform für Ihren Content. Als intelligente Mappe hält er alles zusammen, was zusammengehört. Alle gängigen Formate lassen sich speichern, medienneutral bearbeiten und mit wenigen Klicks im gewünschten Kanal veröffentlichen. Außerdem verfügt der alfa EditorialOrganiser über vielfältige und in Zusammenarbeit mit Redaktionen erarbeitete Planungswerkzeuge, die Ihnen einen optimalen Editorial Workflow ermöglichen!

 

Printproduktion mit alfa PrintLayout

In alfa PrintLayout finden sich viele Funktionen von alfa NewsSuite und von alfa PageOne wieder. Seiten variabel gestalten, schreiben wie gedruckt. Unsere Leidenschaft für das gedruckte Produkt spürt man in unserem alfa PrintLayout: Intelligente Mustervorlagen, Layoutmöglichkeiten, ohne sich mühsam daran zu schaffen zu machen oder auch unsere WYSIWYG-Echtbilddarstellung – Was sie sehen, ist das, was Sie bekommen. So bleibt wieder mehr Zeit für das Wesentliche: Den journalistischen Content. Außerdem arbeiten wir gerade an einem weiteren Vorteil für Sie, der das Arbeiten noch komfortabler machen wird: alfa PrintLayout kommt komplett in den Browser!

 

Content-Management mit alfa DAM und alfa WireServices

Mit dem alfa Digital Asset Manager (DAM) werden Funktionalitäten aufgegriffen, die Sie bereits aus dem alfa ContentExplorer, dem alfa PhotoReporter und alfa AgenturServices kennen. Alle digitalen Inhalte – egal, ob Seiten, Artikel, Anzeigen, Fotos, Grafiken oder beispielsweise Videos – können mit der Software effizient verwaltet und auf einzigartige Weise miteinander vernetzt werden. In Kombination mit dem Modul alfa WireServices werden aus Daten Informationen, sodass in der täglichen Flut von Meldungen und Bildern der Durchblick stets erhalten bleibt, ohne bloß eine Sammelstelle für klassische Agenturkanäle zu sein. Durch vielfältige Suchoperationen ist Content einfach zu ordnen und zu gewichten oder durch gezielte und automatisierte Recherchen schnell und direkt verfügbar.

Wie sie sehen, verschlankt sich die Produktpalette, es ist mehr in einem Tool als es in alfa OpenMedia der Fall ist. Je nach Ihrer Redaktionsorganisation ist es denkbar, dass beispielswiese Ihr Redakteur lediglich das Modul alfa EditorialOrganiser bedient, während der Blattmacher ausschließlich in alfa PrintLayout arbeitet.

Sie haben die Chance, ganz neue Workflows für Ihr Haus zu etablieren, die Ihre Arbeit zwar umstrukturieren, aber auch simpler und effizienter werden lassen. Sie haben die Option, einzelne Aufgaben für einzelne Personen zu erstellen, sodass Sie Ihre Mitarbeiter beispielsweise in Staff-Reporter oder Sub-Editors organisieren können, während die Mediengestalter Seiten designen. Der Vorteil? Die Konzentration auf Content steht wieder im Mittelpunkt Ihres Wirkens, nicht die Verwaltung.

Dieser Umstellung liegt auch ein Wechsel der Datenbank zugrunde, alfa eCMS geht in alfa Atlas auf, unserer Content-Datenbank, die auf Basis von Web-Service-Zugriffen arbeitet und das Beste aus beiden Welten in sich vereint. Ein weiterer Pluspunkt: Da alle ContentLine-Module auf alfa Atlas zugreifen, ist eine Suche nach bzw. ein Zugriff auf die gleichen Daten und Inhalte immer gewährleistet!

Aufwändige und groß angelegte Arbeitsplatz-Installationen gehören ebenso der Vergangenheit an, denn alle Produkte der alfa ContentLine sind webbasiert, sodass ein Update schnell und bequem direkt für alle User zugleich ausgeführt werden kann. Ausfallzeiten durch Einzelupdates entfallen gänzlich.

 

Mehr Details, bitte!

Diese Übersicht ist Ihnen zu allgemein gehalten? Greifen wir uns ein paar Szenarien im Detail heraus:

alfa PrintLayout wartet mit einer großen Arbeitsfläche auf, die Sie so bisher nicht kannten. Sie können alles auf einer einzigen Arbeitsfläche bearbeiten. Keine unzähligen Fenster mehr, die Übersicht und Arbeit behindern und sich gegenseitig ausschließen, sodass bestimmte Arbeitsschritte zwangsgeteilt werden. Diese Arbeitsfläche ist die eigene, persönliche Arbeitsumgebung – niemand muss hier aufräumen, alles kann bleiben, wo Sie es brauchen. Trotzdem können Kollegen und Kolleginnen darauf zugreifen, wenn eine Freigabe erteilt wurde. Sie können diese Arbeitsflächen aber auch kollektiv für Ressort- oder Arbeitsgruppen nutzen und sich so gegenseitig Inhalte vorbereiten oder übergeben, sei es eine kleine Meldung, Fotos oder ein langer Folgeartikel. Und wenn Ihnen eine Arbeitsfläche nicht ausreicht: legen Sie beliebig viele an – so, wie Sie es benötigen!

Sie haben Zugang zur alfa PrintLayout API, Sie können das Programm selbst steuern, sollten Sie dies wollen. Generell ist alfa PrintLayout hoch individuell und anpassbar, da wir hier mit Stylesheets und Makros arbeiten und diverse Events via Skript steuern können.

Der alfa EditorialOrganiser ist perfekt auf das Zusammenspiel mit alfa PrintLayout eingestellt, denn diese Module sind nicht nur zusammen entwickelt worden, sondern auch gemeinsam gewachsen und gehen daher Hand in Hand. Dieser Umstand spiegelt sich beispielsweise in der integrierten Zugriffsverwaltung wider. Arbeiten Sie gerade an einem Artikel, der sowohl für Print als auch für Online vorgesehen ist, können Sie das ohne Weiteres tun, ohne sich gegenseitig Content oder Layout unbrauchbar zu machen. Wie? Der alfa EditorialOrganiser arbeitet mit Artikelvarianten: von ein und demselben Artikel gibt es quasi zwei – einen für Print und einen für Online – die unabhängig voneinander steuerbar sind und eigene Meta- und Inhaltsfunktionen haben. Eine Artikelsperrung tritt nur dann in Kraft, wenn der identische Artikel in beiden Modulen gleichzeitig in Bearbeitung genommen wird. Auch eingeblockte Artikel werden in beiden Modulen erkannt, wie beispielsweise Info-Boxen, und „verheiratet“, sodass sie ein eigenständiger Artikel sind, aber ihre Zugehörigkeit und Platzierung deutlich bleibt. Die Inhalte werden dabei selbstverständlich synchronisiert, da sie zentral in einer Datenbank für alle Module bereitstehen. Außerdem können Inhalte auch automatisch in Arbeitsmappen des alfa EditorialOrganiser einlaufen, wenn Sie über alfa WireServices eine Recherche eingerichtet haben. Thema und Zeitpunkt wählen Sie.

So viel zum exemplarischen Zusammenspiel dieser Module. Der alfa EditorialOrganiser kann natürlich noch viel mehr als Varianten für ausgewählte Kanäle erzeugen und publizieren. Sie haben hier eine enorm agile Themenplanung an der Hand, die auch über eine Drag&Drop-Funktion für Ihre Inhalte verfügt. Für Ihre Themenplanung können Sie beispielsweise unsere Planungstabellen, die sogenannte „Schwimmbahnsortierung“, verwenden. Die Planungstabellen dienen der individuellen Übersicht über zeitliche Themenplanung in Bezug auf Ressorts, sprich: „Für welche Tage/Zeiten sind welche Themen in welchen Ressorts geplant?“. Das bezieht sich auch die Veröffentlichungstermine von Themen in Bezug auf Kanäle, also „Für welche Tage/Zeiten sind welche Veröffentlichungen von Themen für welchen Publikationskanal geplant?“, sowie Veröffentlichungstermine von Themen auf Seiten. So können Sie einen schnellen Überblick über mögliche Durststrecken oder über eine Übersättigung eines Timeslots gewinnen und diese innerhalb der Planungstabelle neu planen oder umstellen. Ein weiteres, schlagendes Argument: Das alles findet im Browser statt, es ist keine Installation nötig und somit flexibel von überall aus nutzbar.

 

Organisation der Umstellung

Da wir nun den funktionellen Part einer Umstellung von alfa OpenMedia auf alfa ContentLine beleuchtet haben, bleibt die Frage, was das Projekt organisatorisch für Sie bedeutet. Nach gründlicher Analyse Ihres Hauses kann eine Umstellungsdauer zwischen drei und sechs Monaten veranschlagt werden. Wir begleiten Sie bei diesem Prozess fortwährend:

 

  • Evaluationsworkshops, wie wir zusammen zum bestmöglichen Ziel für Sie gelangen können
  • Best Practice Beratung für Umstieg-Szenarien
  • Planung und Konzeption von Hardware und Infrastruktur für die Umstellung
  • Permanente persönliche, technische sowie inhaltliche Betreuung
  • Projekt-Team als stetiger Ansprechpartner
  • Gemeinsame Konfiguration des Gesamtsystems mit Wissenstransfer
  • Redaktionelle Workflow-Beratung
  • Ausführliche Schulungen und Trainings zu den Modulen

 

Keine Angst vor der Kostenfalle, denn das Beste kommt zum Schluss: alfa OpenMedia Anwender erhalten für die heute im Einsatz befindlichen vergleichbaren Module ein kostenloses Upgrade und ein attraktives Gesamtangebot!

Möchten Sie den nächsten Schritt wagen? Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne und beantworten weitere Fragen!

×

Fragen an alfa Media? Senden Sie uns eine Nachricht und wir antworten umgehend.