alfa Media News+ kann jetzt auch Alexa!

alfa Skills öffnet neue Wege der verbalen Interaktion

Softwarespezialist aus Rödermark veröffentlicht neues Produkt für Amazons virtuelle Assistentin Alexa und bietet Verlagen die Chance, sich als regionale Kompetenzträger zu positionieren

Virtuelle Assistenten sind auf dem Vormarsch, das gilt speziell auch für Amazons sprachgesteuerte Alexa. Mittels der smarten Lautsprecher Amazon Echo und der kleineren Variante Echo Dot bringt der Internetriese seine Sprachsteuerungstechnologie nach einer Pilotphase nun auch in deutsche Haushalte und bald auch ins Automobil.

Auch für die alfa Media Partner GmbH als Innovationstreiberin sind Alexa und Co. selbstverständlich von großem Interesse. Und so wartet der Softwarespezialist aus Rödermark bereits mit einem Produkt für seine Kunden und Interessenten auf: alfa Skills heißt passend das Modul, das Verlagen und Medienhäusern die Möglichkeit gibt, auf einer neuen Plattform präsent zu sein, neue Zielgruppen zu erschließen und neue Produkte auf den Weg zu bringen.

"Amazon Echo und Echo Dot erledigen auf Zuruf Aufgaben", schildert alfa-Geschäftsführer Jens Emmerich und ergänzt: "Sei es, den Wecker zu stellen, Fragen mithilfe von Internetquellen zu beantworten oder gar den vernetzten Haushalt zu steuern oder zu kontrollieren." Weshalb sollte die Sprachsteuerungstechnologie also nicht auch Verlagen und Medienhäusern neue Chancen der verbalen Interaktion mit ihren Konsumenten bieten, fragt Emmerich rhetorisch.

So kann das auf den jeweiligen Verlag oder das jeweilige Medienhaus gebrandete Produkt alfa Skills im sogenannten Skill-Bereich der Alexa App aktiviert werden – jeder Nutzer kann so seinen intelligenten Lautsprecher Amazon Echo oder Echo Dot mit auf ihn persönlich zugeschnittenen Fähigkeiten ausstatten. Zum Beispiel kann ein Verlag seinen Lesern so redaktionelle Inhalte zum Vorlesen anbieten. Das allein wäre aber noch kein neuer, herausragender Nutzen. Emmerich nennt ein weiteres Beispiel, um neugierig zu machen, aber noch nicht zu viel zu verraten: "Es geht vor allem um Interaktion: Wie wäre es beispielsweise mit einem interaktiven Quiz über mehrere Tage oder Wochen, an deren Ende eine Verleihung von Preisen steht?"

alfa Skills öffnet neue Wege für Verlage, an dem technologischen Fortschritt der virtuellen Assistenten zu partizipieren und sich als regionaler Kompetenzträger zu positionieren. Nicht erst morgen, sondern bereits heute! Die Inhalte für alfa Skills kann der Kunde dabei in seinen jetzigen alfa-Redaktionslösungen selbst erstellen: Dort wird der Content erfasst und im Handumdrehen an alfa Skills übergeben. Bei Interesse an alfa Skills freut sich das alfa-Team auf Ihren Anruf, Ihre E-Mail.